Wohnzimmerschränke


Für die neuen vier Wände braucht man mindestens einen Wohnzimmerschrank.

Allerdings nutzt eine Wohnwand den Stauraum an der Wand am dekorativsten und effizientesten.
Mögliche Wohnwand-Elemente sind ein Lowboard, Wandregal und Hängevitrine. Sie wirken dank gleichmäßiger Abstände optisch wie eine Einheit. Mit hellen Möbeln geben Sie Ihrem Raum Weite, mit warmtonigem Massivholz entscheiden Sie sich für mehr Behaglichkeit.
 

Den Wohnraum gestalten mittels Wandfarbe und Möbelfronten

Auch die Steinwand, Tapetenfarbe oder Fototapete hinter der Wohnwand gestaltet die Atmosphäre im Raum mit. Dunkle Möbel vor heller Wand - oder umgekehrt - sind optisch wirkungsvoll, wobei sich stärkere Kontraste am besten für große Räume eignen. Massiv und naturnah - das ist der aktuelle und doch zeitlose Möbeltrend. Beliebt ist die warmtonige Wohnwand aus geölter plus gewachster Kernbuche oder Wildeiche. Wer dunkleres Massivholz sucht, liegt mit Nussbaum massiv richtig. Sesham Massivholz, Fichte und Kiefer wirken in diversen Beizungen und Lackierungen ganz unterschiedlich. Wer also für seine Wohnwand oder den Wohnzimmerschrank eine bestimmte Holzart bevorzugt, hat hinsichtlich des Einrichtungsgeschmacks immer noch eine große Auswahl.
 

Das Korpusdesign der neuen Wohnwand will gut ausgesucht sein

Zusammen mit der Möbelfarbe bestimmt auch Ihr gewähltes Korpusdesign das Ambiente in Richtung Antik, Nostalgik, moderne Schlichtheit oder mediterranes Flair. An einer schmalen Wand kann ein Wohnzimmerschrank als Einzelstück repräsentativ aufgestellt werden und seine Wirkung entfalten. Bei der Wohnwand, ganz gleich ob massiv, beschichtet oder furniert, setzen Sie zudem per Deko und Innenbeleuchtung der Vitrinenelemente Ihre persönlichen Akzente.